Clara Schumann und ihre Zeit

Zurück

Clara Schumann war eine weltweit gefeierte Klaviervirtuosin und Komponistin ihrer Zeit, schon als Wunderkind verehrt gab sie bis ins hohe Alter international mit spektakulärem Erfolg Konzerte.
Und ihr Leben war eng verwoben mit fast allen großen Künstlern ihrer Zeit – mit Robert Schumann war sie verheiratet, mit Johannes Brahms liiert, Felix Mendelssohn und seine Schwester Fanny, genauso wie Joseph Joachim waren ihre engen Freunde, Paganini und Chopin waren bei ihr ebenso zu Gast wie Wagner und Liszt.
Und dennoch musste sie unendlich kämpfen, um ihre Kunst überhaupt ausüben zu dürfen, da das seinerzeit durchaus nicht selbstverständlich war. Fanny Mendelssohn durfte nur im häuslichen Rahmen musizieren, obwohl man ihr sowohl als Komponistin als auch als Pianistin damals durchaus mehr Talent zusprach als ihrem berühmten Bruder Felix Mendelssohn. Auch Alma Mahler musste ihrem Mann Gustav Mahler vor der Ehe versprechen, trotz ihres Ausnahmetalentes nicht mehr zu komponieren.
Von Clara Schumann und ihren Freunden sind unendlich viele leidenschaftliche Briefe erhalten, in einer szenischen Lesung soll nun ein Bild Clara Schumanns und der Menschen ihrer Zeit entstehen.
Untermalt wird die Aufführung durch die Werke Claras und ihrer Freunde. Das Petershausener Kammerorchester unter der Leitung von Eugen Tluck und verschiedene Ensembles werden die Szenen eindrücklich mit Beispielen aus den großen Kompositionen der Künstlerinnen und Künstler umrahmen.
Mit einem Sektempfang wird die musikalische Geburtstagslesung im Großen Saal des kath. Pfarrheims Petershausen am Samstag, 25. Mai 2019 um 20:00 Uhr eröffnet, der Eintritt ist frei.

Zurück

Zurück